Sound-Effekte mit KI: Neue Möglichkeiten im Marketing mit ElevenLabs und anderen Innovatoren

Die Welt des Marketings erfährt eine Revolution durch Text-to-Sound-Tools wie die neuen Projekte von ElevenLabs. Diese Technologien ermöglichen es Marken, personalisierte Klänge zu entwickeln und so in der Werbewelt auditiv herauszustechen.

Das kürzlich veröffentlichte Text-to-Video-Tool Sora, das derzeit für erste Tester:innen zugänglich ist, hat die Aufmerksamkeit der Digitalbranche auf sich gezogen. ElevenLabs, bekannt für ihre Text-to-Speech-Software, liefert den passenden Sound für die beeindruckend realistischen Videos dieses OpenAI-Produkts. Doch jetzt hat das KI-Unternehmen ein neues Tool angekündigt, mit dem nicht nur Stimmen, sondern auch Sound-Effekte aus Text generiert werden können.

Der KI-Experte Jens Polomski konnte bereits die neueste Version des Tools testen und zeigt auf X erste Anwendungsmöglichkeiten. ElevenLabs generiert auf Basis von Prompts, idealerweise auf Englisch und bis zu 300 Zeichen lang, in Sekundenschnelle fünf Vorschläge für passende Sound-Effekte.

Das Tool kann Geräusche wie brechende Wellen oder das Abheben eines Flugzeugs reproduzieren. Auch detaillierte Prompts wie “Ein Spukhaus mit knarrenden Dielen, Geisterstimmen und plötzlichen unheimlichen Luftzügen” können umgesetzt werden, ebenso wie musikalische Klänge wie ein majestätisches Orchester oder das rhythmische Schlagen einer Trommel.

Diese Entwicklung eröffnet auch im Marketing neue Möglichkeiten. Meta hat in den letzten Monaten einige Tools im Bereich der KI-basierten Audiogeneration entwickelt. Audio-Tools, die sich nicht nur auf Stimmen oder reine Musik-Sounds beschränken, bieten noch großes Potenzial, insbesondere für die Steigerung der Markenbekanntheit durch personalisierte Sounds.

Künstliche Intelligenz kann auch im Kontext des Sound Brandings eine hilfreiche Stütze sein. Tools von Unternehmen wie ElevenLabs ermöglichen präzise Anpassungen eines (musikalischen) Sounds an das Profil der Marke, indem Stichwörter eingegeben werden, die sie repräsentieren.

Die Entwicklung von KI-basierten Text-to-Sound-Tools verspricht, personalisierte Klänge noch stärker in den Fokus zu rücken und das Marketing in neue auditive Dimensionen zu führen.

Weitere Beiträge

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert